Jump Houses

zuletzt aktualisiert: 19.10.2018, 11:10 Uhr

Du betreibst ein Jump House und brauchst noch eine perfekt funktionierende Buchungs- und Verwaltungslösung? Dann bist du hier genau richtig! Mit bookingkit kannst du kinderleicht dein Business digitalisieren und deine Umsätze um mehr als 30 % steigern. Dieser Hilfeartikel erklärt dir wie du bookingkit am besten für dein Jump House nutzt.
 

  1. Einstellungen deiner Erlebnisse
  2. Flexible Preise
  3. Ressourcen Management
  4. Zusatzverkauf
  5. Checkout-Konfiguration
  6. Nutzerverwaltung
  7. Vermarktung

1. Einstellungen deiner Erlebnisse

Mit bookingkit kannst du deine Erlebnisse online buchbar machen. Ein Erlebnis ist die von dir angebotene Aktivität, welche deine Kunden auf deiner Webseite buchen. Als Betreiber eines Jump House macht es Sinn neben deinem eigentlichen Angebot, dem Springen, auch weitere Aktivitäten, wie z.B. Bundles, spezielle Familienangebote oder Kindergeburtstage anzubieten. Hier erfährst du übrigens wie du ein Erlebnis erstellst. 

Im Folgenden möchten wir dir bewährte Einstellungen für Jump Houses erklären und dir so wichtige Arbeitszeit ersparen:


Nach Anlage eines Erlebnisses oder wenn du ein bestehendes Erlebnis bearbeitest, raten wir dir dieses auf "Online buchbar" zu setzen. Setze eine prägnante Beschreibung, wähle die passende Kategorie und gib eine maximale Teilnehmerzahl (i.d.R. das max. Kontingent deiner Halle) ein.




Füge markante Highlights ein, die dein Erlebnis charakterisieren. Darüber hinaus kannst du noch angeben was deine Kunden mitbringen sollen (z.B. Personalausweis) und weitere Hinweise geben (z.B. Altersbeschränkung, Haftungsausschuss, etc.).



Du hast natürlich die Möglichkeit dem Kunden Hinweise zu geben, z.B. das die ausgefüllte Haftungsausschlusserklärung vor Ort mitzubringen ist. Weiterhin kannst du auch einstellen, wie lange vor Beginn des Erlebnisses dieses gebucht werden kann. Wir raten dir die Buchungsvorlaufzeit, wenn möglich, auf 0 zu setzen, da erfahrungsgemäß viele Kunden Jump Houses relativ spontan buchen.

Wir stellen dir nun zwei weitere wichtige Zusätze vor, die flexible Erlebnisdauer und die 10er Karten. Diese machen besonders viel Sinn, deinem Kunden noch mehr Möglichkeit zu bieten flexibel zu sein und auch durch die 10er Karten zu sparen. So beweist du Professionalität und hältst deine Kunden zugleich.

Flexible Erlebnisdauer


Ebenso solltest du die Funktion mitberücksichtigen eine flexible Erlebnisdauer abzubilden. Wenn du z.B. eine verschieden auswählbare Länge deines Erlebnisses anbieten möchtest, können deine Kunden nun direkt im Erlebnis die jeweilige Länge auswählen und buchen. Wähle dazu "Erlebnis", anschließend bei deinem gewünschten Erlebnis auf "bearbeiten" und dann kannst du nun bei "Veranstaltungsdauer" ganz einfach ''(+) zusätzliche Erlebnisdauer erstellen''.

10er Karten:

Bei den 10er Karten erwirbt der Kunde bei Buchung des 1. Termins eine 10er Karte, die er bei Buchung der 9 nächsten Termine als Zahlungsart verwendet. Voraussetzung dafür ist die Anlage einer Preisstufe für 10 Termine innerhalb des jeweiligen Erlebnisses.


Bevor du loslegen kannst, musst du zunächst unter Einstellungen > Module das zugehörige Modul "Flexible Tickets" mit nur einem Klick aktivieren.

Um dann die 10er Karten einzusetzen musst du bei "Erlebnis", weiter über den Reiter oben auf "Flexible Angebote" wechseln. Klicke auf den Button "+ Neues flexibles Angebot" und wähle dein vorher erstelltes Erlebnis. Im Anschluss benennst du dein flexibles Angebot. In diesem Fall nennst du es "10er Karten". Im Anschluss wählst du die Anzahl der Eintritte aus und stellst den Preis ein, verglichen mit dem eigentlichen Preis für die z.B 10 Eintritte.

Das war zu viel Info auf einmal? Dann empfehlen wir dir den ausführlichen Artikel über die Einstellung und die Verwaltung zu den 10er Karten
 

2. Flexible Preise

Du möchtest deinen Kunden zu unterschiedlichen Zeiten verschiedene Preise anbieten? Nichts leichter als das! Aktiviere unter Einstellungen > Module "Flexible Preise für Erlebnisse". Bearbeite danach unter Erlebnisse das jeweilige Erlebnis und erstelle zusätzliche Preislisten, um so Preise für Werktage, Happy Hours oder Schulferien festzulegen. 


Nachdem du die Preisliste erstellt hast, muss diese nun nur noch auf die jeweiligen Termine angewendet werden. Erstelle hierzu eine neue Terminserie und füge den jeweiligen Tagen oder Zeiten die entsprechenden Preise zu:


Alle wichtigen Schritte und auch die Ansicht für den Endkunden im Frontend erklärt dir übrigens unser zugehöriger Leitfaden

 

3. Ressourcen Management

Unser Modul Ressourcen Management erlaubt es dir, exakt und präzise die Kapazität deines Jump House zu steuern. Erstelle eine Ressource namens "Jump House", welches deine Halle repräsentiert und verknüpfe alle zugehörigen Erlebnisse auf Teilnehmerebene.

Das Ressourcenmanagement arbeitet intelligent und verhindert Überbuchungen. Sobald sich in einem verknüpften Erlebnis ein oder mehrere Teilnehmer einbuchen, wird in den Terminen, die sich zeitlich mit der Buchung überschneiden, automatisch das Kontingent heruntergesetzt.

Im Folgenden erklären wir dir, wie du in nur drei einfachen Schritten das Ressourcen Management optimal für deine Halle aufsetzt:
 
  1. ​​​Aktiviere unter Einstellungen > Module das Ressourcen Management.
     
  2. Erstelle unter Erlebnisse > Ressourcenmanagement eine Ressource und benenne sie, z.B. "Halle".
     
  3. Gib die maximale Anzahl an Besuchern ein und verknüpfe die jeweiligen Erlebnisse (auf Teilnehmerebene).
     
Alles weitere Wissenswerte zum Ressourcenmanagement findest du übrigens hier. Unser interaktives Tutorial zeigt dir auch noch einmal, wie du deine Ressourcen als Jump House optimal einrichtest:

 

4.Zusatzverkauf

Aktiviere unter Einstellungen > Module den Zusatzverkauf und biete deinen Kunden so, neben deinen eigentlichen Erlebnisse, noch weitere Produkte, wie z.B. Socken oder Getränke an und erhöhe so deinen Umsatz! 




5. Checkout Konfiguration

Unter Vermarktung > Checkout Konfiguration raten wir dir die vereinfachte Teilnehmereingabe, welche standardmäßig aktiviert ist, zu nutzen. Weiterhin kannst du Pflichtangaben bei der Buchung einstellen, also z.B. ob Kunden ihre Telefonnummer oder ihre Adresse angeben müssen.

Darüber hinaus kannst du unter Vermarktung > Meine Widgets auch einstellen, ob in deinem Frontend die Anzahl der freien Plätze angezeigt werden soll oder nicht  und auch die Karte mit deinem jeweiligen Veranstaltungsort lässt sich ausblenden. Um mehr hierzu erfahren, wirf einfach einen Blick in unseren Leitfaden

Wusstest du eigentlich schon, dass du deine bookingkit-Integration auch per CSS-Anpassungen noch weiter individualisieren kannst? Unser Leitfaden erklärt dir alles Wissenswerte. Übrigens beraten wir dich diesbezüglich natürlich gerne und können auch CSS-Änderungen für dich vornehmen. Das ist alles Teil unseres Services.

 

6. Nutzerverwaltung

Wenn du unseren Premiumtarif nutzt, kannst du in deinem bookingkit-Account verschiedene Nutzer anlegen und diesen auch verschiedene Rechte und Zugänge gewähren. Unter Einstellungen > Nutzerverwaltung kannst du diese Einstellungen mit nur wenigen Klicks vornehmen. Alles weitere Wissenswerte zu unserer Nutzerverwaltung findest du übrigens hier.

 


7. Vermarktung

Möchtest du noch mehr Reichweite, umsatzschwache Tage pushen oder eine neue Zielgruppe ansprechen? Dann solltest du unsere vielseitigen Vermarktungspartner nutzen. bookingkit verfügt über ein attraktives Portfolio namhafter Vermarktungspartner. Regelmäßig kommen übrigens neue Partner ins Boot. Unter Vermarktung > Plattformen kannst du automatisch alle bestehenden und zukünftigen Vermarktungsplattformen bis zu einem frei wählbaren Provisionssatz aktivieren.

Selbstverständlich kannst du auch die zu vermarktenden Kontingente bestimmen. Entweder global in den Erlebniseinstellungen oder aber individuell für einzelne Termine im Kalender. Mehr dazu hier.

Wie hilfreich war dieser Artikel?
Kontakt
  • Wir sind erreichbar! Falls Du noch eine Frage haben solltest oder etwas unklar ist, kannst Du uns jeder Zeit kontaktieren:

    bookingkit Service
    service@bookingkit.de
eb03c2bed1cfd8d85e0c39dea6969a9e@bookingkit.desk-mail.com
https://cdn.desk.com/
false
desk
Laden
Sekunden her
eine Minute her
Minuten her
eine Stunde her
Stunden her
Liquid error: undefined method `gsub' for nil:NilClass
Tage her
über
false
Ungültige Zeichen gefunden
/customer/de/portal/articles/autocomplete