Zusammenfassung

Mit diesem Leitfaden möchten wir dir einmal ganz in Ruhe und detailliert die Funktionsweise unseres Moduls "Ressourcenmanagement" erklären und dir ein paar Praxisbeispiele mit auf den Weg geben.

  1. Was sind überhaupt Ressourcen?
  2. Wie kann ich das Modul nutzen?
  3. Wie funktioniert das Ressourcenmanagement?
  4. Praxisbeispiele
  5. Fehlerbehebung

Achtung: Bitte beachte, dass dieses Modul nur in unseren Tarifen StarterKit und BusinessKit verfügbar ist. Wie Du deinen Tarif jeder Zeit wechseln kannst, erfährst Du hier.

Was sind überhaupt Ressourcen?

Ressourcen kannst Du in deinem bookingkit-Account völlig frei definieren und in Abhängigkeit zu deinen Erlebnissen setzen. Wenn Du z.B. Anbieter von mehreren Escape Rooms bist, kann eine deiner Ressourcen der Raum sein in dem gespielt wird. Du machst Quad- oder Segwaytouren? Dann sind beispielsweise deine Fahrzeuge deine Ressourcen. Du bist selbständiger Stadtführer und bietest mehrere Touren an, kannst aber logischerweise nur eine Tour gleichzeitig durchführen? Dann brauchst auch Du dieses Modul!

Wie kann ich das Modul nutzen?

Die Nutzung des Moduls macht für dich nur dann Sinn, wenn verschiedene Faktoren erfüllt sind. Wie bereits erwähnt, brauchst Du mehrere Erlebnisse, die die gleiche Ressource nutzen - egal ob die Ressource ein Escape Room, ein Kanu oder ein Flugzeug ist. Es gibt allerdings auch einige Beispiele in denen das Ressourcenmanagement nicht funktioniert bzw. keinen Sinn macht:

  • Du verfügst über nur jeweils ein Erlebnis, das nur eine Ressource nutzt und nicht im Versus-Modus angeboten soll. In dem Fall kannst Du deine Kontingente ganz einfach über die maximale Teilnehmerzahl in deinem Erlebnis verwalten.
  • Deine Ressourcen hängen von verschiedenen Faktoren wie etwa der Größe oder des Gewichts deiner Kunden ab (z.B. Paragliding). Diese Informationen kannst Du zwar von deinen Kunden im während des Bestellvorgangs abfragen, aber nicht mit Ressourcen verknüpfen.
  • Du möchtest neben deinen Erlebnissen spezielle Produkte, wie z.B. den Platz direkt neben dem Piloten verkaufen? Dann nutzt Du am besten unser Modul Zusatzverkauf!

Was Ressourcen sind habe ich jetzt verstanden - aber wie funktioniert das Ganze?

Du kannst deine Ressourcen für bestimmte Erlebnisse verfügbar machen. Wie Du eine Ressource anlegst und verknüpfst erfährst Du weiter unten. Die Idee dieses Moduls ist es, deine Ressourcen optimal mit den Verfügbarkeiten deiner Erlebnisse einzusetzen. Also wenn deine Erlebnisse z.B. an ein Spielfeld gebunden sind, Du aber mehrere Erlebnisse anbietest, wird bei einer Buchung automatisch das andere (nicht gebuchte) Erlebnis geblockt. Oder wenn Du als Tourenanbieter 20 Segways zur Verfügung hast und verschiedene Fahrten anbietest, passen sich die Verfügbarkeiten und die Kontingente bei einer neuen Buchung automatisch an. (Weil eben insgesamt nur maximal 20 Segways gleichzeitig unterwegs sein können.) Du kannst deine Ressourcen auf Teilnehmer- und Erlebnisebene konfigurieren und sparst dir so jede Menge Arbeit und Stress der bei manuellem Abgleich der Verfügbarkeiten entstehen würde.

Wie aktiviere ich das Ressourcenmanagement?

Logge dich in deinen bookingit-Account ein und rufe unter Einstellungen den Reiter Module auf. Dort kannst Du dann mit nur einem Klick das Ressourcenmanagement anfordern. Sobald Du das Modul aktivierst, werden unsere bookingkit Produktspezialisten automatisch darüber informiert und setzen sich mit dir persönlich in Verbindung, um eine optimale Konfigurierung dieses Moduls zu gewährleisten.

Wie lege ich eine Ressource an?

Klicke auf Erlebnisse und öffne den Reiter Ressourcenmanagement. Um eine neue Ressource anzulegen, klicke auf "+ Ressource hinzufügen". Daraufhin musst Du diese benennen, beschreiben und die Anzahl festlegen - auf Teilnehmer- oder Erlebnisebene. Danach musst Du noch bestimmen mit welchen Erlebnissen deine Ressource verknüpft werden soll. Klicke abschließend auf Ressource hinzufügen und schon sind die Abhängigkeiten zwischen Ressource und Erlebnis aktiviert und wirken sich direkt auf die verfügbaren Termine in deinem Kalender aus.

In deiner bookingkit Kalenderansicht wird dir auch angezeigt, ob ein Termin mit einer Ressource verknüpft ist oder durch eine bereits für ein anderes Erlebnis gebuchte Ressource blockiert wird:

Auf Erlebnisebene wird dir natürlich auch dargestellt, ob ein Erlebnis an eine Ressource gebunden ist:

Praxisbeispiele:

Versus Modus

Du bist z.B. ein Anbieter von Escape Rooms und möchtest zwei Räume im Battlemodus (Team A gegen Team B) anbieten?

1. Lege hierfür ein separates Erlebnis an, z.B. "Raum A vs. Raum B":

2. Nun musst Du natürlich noch dafür sorgen, dass falls der Versus Modus gebucht wird, die beiden anderen Räume blockiert werden (da sie ja durch den Versus Modus bespielt werden).

3. Lege hierfür zwei Ressourcen an. Benenne die erste Ressource z.B. "Raum 1" und verknüpfe sie mit dem Erlebnis "Versus Modus" und dem ersten Raum bzw. Erlebnis. Gehe so genauso für die zweite Ressource vor. Bitte beachte die Ressource auf Erlebnisebene anzulegen, so dass bei einer Buchung natürlich direkt das ganze Erlebnis blockiert ist.

Das war's! Nun sind deine Ressourcen optimal eingerichtet. Sobald Raum 1 oder 2 gebucht wurde ist der Versus Modus geblockt. Sobald der Versus Modus gebucht wurde sind natürlich Raum 1 und 2 für Einzelbuchungen ebenfalls geblockt.

Spielfeld

Du verfügst über ein Spielfeld, auf welchem Du mehrere Erlebnisse anbietest? Am Beispiel eines Anbieters für Lasertag, der seine Erlebnisse mit unterschiedlicher Dauer anlegt und Einzel- sowie Gruppenspiele anbietet, zeigen wir dir, wie Du das Management deiner Ressourcen bequem bookingkit überlassen kannst:

  1. Falls noch nicht geschehen, lege deine Erlebnisse an:

2. Erstelle nun eine Ressource (Du kannst sie z.B. Spielfeld nennen) und verknüpfe alle zugehörigen Erlebnisse. Bitte beachte die Ressource auf Erlebnisebene anzulegen, so dass bei einer Buchung natürlich direkt das ganze Erlebnis blockiert ist.

Das war's! Nun sind deine Ressourcen optimal eingerichtet.

Touren

Du bietest verschiedene Touren im Outdoor-Bereich an, z.B. mit Segways? Du verleihst Boote oder machst Kanu-Touren? Dieses Beispiel erklärt dir wie Du am Besten vorgehst:

1. Falls noch nicht geschehen, lege deine Erlebnisse an:

2. Lege nun eine Ressource für deine Segways an, z.B. mit dem Namen "Fuhrpark Segway" und beschreibe diese (A).

3. Als nächstes legst du die Anzahl deiner Fahrzeuge fest (B) und bestimmst, dass die Ressource auf Teilnehmerebene verwendet wird (C).

4. Verknüpfe nun deine Erlebnisse (D).
 
5. Bestimme nun, dass pro Teilnehmer eine Ressource, also ein Segway verwendet wird (F).

Das war's! Nun sind deine Ressourcen optimal eingerichtet. Pro gebuchtem Segway wird also das Kontingent der jeweilig verknüpften Erlebnisse entsprechend angepasst.

Fehlerbehebung

Du hast Probleme mit deinen eingerichteten Ressourcen? Dann wirf doch einmal einen Blick auf unseren Hilfe-Leitfaden.

War diese Antwort hilfreich für dich?