Wenn Du Lastschrift als Bezahloption anbietest, besteht generell das geringe Risiko, dass dein Endkunde dem Lastschriftmandat widersprechen und die Zahlung stornieren kann. Dies kann u.U. auch bei den Bezahlungsoptionen Kreditkarte und Sofortüberweisung geschehen. Weitere wissenswerte Informationen zur Lastschrift kannst Du hier nachlesen. Warum wir dir dennoch Lastschrift als Bezahloption Nahe legen, erfährst Du in unserem Blog-Artikel.

Aber was passiert genau, wenn mein Kunde nun der Zahlung widerspricht?


 Wenn dein Kunde der Zahlung komplett widerspricht und sich diese seinem Konto wieder gutschreiben lässt, informieren wir dich darüber per Mail. Die Bestellung ist dann natürlich noch aktiv im System, aber wir empfehlen dir die Buchung oder den Gutschein zu stornieren und den Endkunden direkt zu kontaktieren, um die Zahlung zu klären. Eine erneute Belastung des Bankkontos ist leider nicht möglich, aber der Kunde kann entweder noch einmal online bestellen oder aber Du legst, nach Klärung der Umstände, eine manuelle Buchung an.
 
 Wenn dein Kunde die Zahlung bei seiner Bank anfechtet, werden wir darüber per Mail von unserem Zahlungsanbieter MangoPay informiert. Wir kümmern uns dann um die Korrespondenz mit der Bank des Kunden und schicken dieser Belege über die erfolgte Buchung zu (Rechnung, Bestätigungsmail). Wenn der Kunde oder seine Bank der Zahlung daraufhin noch immer widerspricht, verfahren wir genau wie oben bereits beschrieben.
 
 Wenn Du hierzu noch Fragen hast, schreib uns doch einfach eine Email und wir melden uns schnellst möglich bei dir!
 

War diese Antwort hilfreich für dich?